CHRONOLOGIE

2016

ist ein besonderes Jahr. Wir feiern unser 20 jähriges Bühnenjubiläum. Im September 1996 begann unsere duo Reise auf einem Kreuzfahrtschiff. Das Jahr startete mit einer kleinen Tournee in der Schweiz und gleich im Anschluss ging es nach Österreich. Es ging natürlich wieder nach Uppsala in Schweden und in ein wunderbares Theater in Marnach, Luxemburg in dem wir gleich mit zwei Programmen uns vorstellten. Ein tolles Erlebnis war auch ein fünftägiger Workshop in Beer Sheva in Israel und zwei wunderbaren Aufführungen auf dem B7 Fringe Festival im Juli. In Wien spielten wir mal wieder mit dem luxemburgischen Musikensemble Lucillin das Stück "Tulles und sein Schatten. Auch eine Wiederholung der "Boutique Fantasque" mit dem WDR Sinfonieorchester Köln galt mal wieder als eines unserer Höhepunkte in diesem Jahr. Der Kulturufer in Friedrichshafen, eine aufregende Tour um München herum im Herbst und dann gaben wir schließlich zwei grandiose Vorstellungen im Burghof Lörrach mit unserem Jubiläumsprogramm. So beendeten wir das Jahr mit insgesamt 116 Vorstellungen.

 

2015

Gastspiel Schweden.  CelloCinema und Pulcinella Suite gehen auf Tour. Neues Projekt zu Felix Mendelssohn Bartholdy entsteht mit dem Mendelssohn Kammerorchester.

 

2014

Premiere in Dresden des Programmes Hereingeschneit. Sommerakademie Warschau Mime Center, Gastspiel auf dem International Mime Art Festival Warschau. Tournee mit Quadro Nuevo im Rahmen der Festspiele Mecklenburg Vorpommern. Gastspiel in Finnland.

 

2013

Premiere in Dresden - In Kooperation mit dem Societaetstheater entsteht "Follow Light ! Träume zum Mitnehmen". Daraufhin deutschlandweite Aufführungen mit dem neuen Programm.

 

2012

"Die Familie Don Quichotte" gastiert in Wien und Graz sowie in der Kölner Philharmonie und in Paris in der Cité de la Musique. Weitere Reisen nach Polen, Finnland, Mazedonien, Holland und Ecuador. Mit dem WDR Sinfonieorchster Köln entsteht ein visuelles Konzert auf die Pulicinella Suite von Strawinsky.

 

2011

Premiere von "Die Familie Don Quichotte" in der Philharmonie Luxembourg. Eine Auftragsproduktion der European Concert Hall Organisation ECHO - unter der Regie von Lionel Ménard und Kompositionen von und mit Elisabeth Naske. Gastspiele mit ¡ silence ! und Out Of The Blue führten nach Finnland, Holland und in die Türkei.

 

2010

Der Theaterzirkus Dresden engagiert Neander und v. Bodecker für die Hauptrollen in FAUST ohne Worte unter der Regie von Tom Quaas und Lionel Ménard.

Publikum und Presse feiern diese Weltpremiere enthusiastisch.

 

2009

Tournee mit ¡ silence !  durch die Metropolen Mexikos und Argentiniens. Sie gastieren auf Thetaerfestivals in Finnland und Polen.

 

2008

Vier Tourneen führen die Compagnie nach Kolumbien, Costa Rica, Guatemala, Argentinien und Venezuela. Die Aufführung im größten Theater Lateinamerikas – dem Teatro Teresa Carreño mit 2500 Zuschauern – ist der Höhepunkt dieser Touren. Tulles und sein Schatten gastiert im Konzerthaus Rotterdam und in der Oper von Lille in Frankreich. Out Of The Blue gastiert zum ersten Mal in Finnland. 

 

2007

Out Of The Blue auf Tournee nach Argentinien und Peru. Uraufführung des visuellen Konzerts CelloCinema mit Eckart Runge vom Artemis Quartett und Jacques Ammon. In Zusammenarbeit mit dem Luxemburger Ensemble LUCILIN entsteht das visuelle Konzert für Kinder Tulles und sein Schatten. Uraufführung in der Philharmonie Luxembourg.

 

2006

Out Of The Blue spielt im Goetheanum in Dornach und beim Fringe Festival Recklinghausen. An der Philharmonie Luxembourg gastiert Bonjour, Monsieur Satie! mit sechs Aufführungen vor ausverkauftem Haus.

 

2005

Das Konzerthaus Berlin beauftragt Neander und v. Bodecker mit der szenischen Realisierung einer Hommage an Erik Satie. Die musikalische Pantomime

Bonjour, Monsieur Satie! feiert im Januar 2005 unter der Regie von Lionel Ménard Premiere und steht seitdem regelmäßig auf dem Spielplan.

Out Of The Blue geht auf Tournee nach Luxembourg und Warschau und debütiert in Paris im renommierten Théâtre le Ranelagh.

Neander und v. Bodecker sind wiederholt die Bühnenpartner Marcel Marceaus auf seiner zweimonatigen Deutschlandtournee. Diese Zeit bleibt den beiden in besonderer Erinnerung, da es die letzte Tournee mit ihrem Meister war.  

 

2004

Neander und v. Bodecker agieren als Marcel Marceaus Assistenten auf dessen Deutschland-Tournee.

Out Of The Blue geht auf Tour in die Schweiz

 

2002 -2003

Bodecker & Neander übernehmen die visuelle Konzeption einer theatralen Modenschau der belgischen Créâtrice PASCALE KERVAN mit dem Titel Il Mimoda im Cirque Royale in Brüssel. Stargast ist Marcel Marceau.

Tour nach China zum International Art Festival mit dem Programm ¡ silence !. USA-Debüt mit dem Stuttgarter Kammerorchester mit In The Upper Room von Philip Glass. 

In Kooperation mit der Nordwestdeutschen Philharmonie entsteht zur

Symphony No. 3 von Philip Glass ein weiteres visuelles Konzert: La Découverte. Tour durch Deutschland.

 

2001

Kreation und Uraufführung von Out Of The Blue in der Akademie der Künste, Berlin. Regie: Lionel Ménard. Tour nach Großbritannien, Venezuela und durch Deutschland. Weitere Tourneen mit der Compagnie Marcel Marceau.

 

2000

ECLAT - das Festival für Neue Musik - beauftragt Bodecker & Neander mit einer Kreation zu den Werken von acht zeitgenössischen Komponisten. Mit dem Arditti Quartett London und den Neuen Vocalsolisten Stuttgart entsteht unter der Regie von Lionel Ménard.

L'Etoile Filante und wird im Theaterhaus Stuttgart uraufgeführt.

Philip Glass arrangiert sein Werk In The Upper Room für das Stuttgarter Kammerorchester und Pantomime. Zu der Musik entsteht das dritte visuelle Konzert Romeo und Romeo.  Aufführungen im Mercedes Forum Stuttgart, Schleswig-Holstein Musik Festival, EXPO2000 Hannover.

 

1999

In Zusammenarbeit mit dem GewandhausOktett Leipzig entsteht das Concert visuel en Françaix, eine Hommage an den französischen Komponisten Jean Françaix. Dieses neue Genre feiert großen Erfolg am Gewandhaus zu Leipzig und der Semperoper Dresden. ¡ silence ! gewinnt den Berliner Publikumspreis beim Fest der Pantomime und geht auf Tournee nach Venezuela.

 

1998

Tourneen mit Marcel Marceau durch Japan, Großbritannien und Taiwan. Erste Konzepte für ein "visuelles Konzert" entstehen.

 

1997

¡ silence ! auf Tournee durch Belgien und Deutschland. Marcel Marceau engagiert v. Bodecker und Neander für sein neues Mimodrama Le Chapeau Melon, welches im Münchener Prinzregententheater welturaufgeführt wird. Zweimonatiges Gastspiel in Paris im Espace Pierre Cardin.

 

1996

Die Zusammenarbeit als Duo beginnt auf einem Luxusliner. Unter den vielschichtigen Eindrücken zahlreicher fremder Länder entwickeln v. Bodecker und Neander erste gemeinsame Theaterideen. 

 



Alle Rechte vorbehalten © 2017 C.B.N.          © 1996 - 2017 BODECKER & NEANDER GbR - THÉÂTRE MIMO MAGIQUE



Besucher Heute Besucher Gestern Besucher Gesamt Besucher Online