Ma mère l'oye - Maurice Ravel

Für die beiden Kinder eines befreundeten Ehepaares schrieb Ravel fünf Stücke für Klavier zu vier Händen, die sich an drei französischen Märchensammlungen orientieren. Später arbeitete Ravel diese Stücke zu einer Orchesterfassung um, welche Jean- François Zygel präsentiert. Ergänzt wird das Programm durch die Fantaisie pour piano-fantôme et orchestre, die der franko-kanadische Komponist François Dompierre geschaffen hat. Der Orchesterpart wird vom Orchestre Philharmonique du Luxembourg unter David Niemann nach Noten ausgeführt werden, der Solopart wird hingegen von Jean-François Zygel komplett improvisiert. Am 11.05. kann Ravels Märchenmusik dann noch aus einer anderen Perspektive erlebt werden, basierend auf einer Idee von Lionel Ménard.

 


With kind permission of Photographer: ERIC DEVILLET - Website: www.ericdevillet.com

Orchestre Philharmonique du Luxembourg 

David Niemann Leitung 

Lina Rohde, Irene Fas Fita, Ewelina Grzechnik, Alexander Neander, Wolfram von Bodecker, Bartlomiej Ostapczuk pantomime 

Lionel Ménard Idee, Konzept, Regie 

Vanessa Vérillon Szenario, Bühnenbild, Kostümbild 

Werner Wallner Bühnenbau , Lichtdesign 

Max Flierl Bühnenbau 

Sigrid Herfurth Kostümgestaltung 

Maurice Ravel: Ma mère l'Oye (Mutter Gans).


TEASER 6:30 min


hit counter for website

ZUSCHAUERDIENST

 

Kontakt

 

Newsletter

 

Gästebuch

 

KTV Thun

 

Fotographer

 

Spende Geld

 

REFERENZEN

 

Credential

 

Theater

 

Orchester

 

Festivalsals

 

Firmen

 

Organisationen

 

PRESSE

 

Presselink

 

Musik hören

 

Weltkarte

 

SOCIAL MEDIA

 

Facebook

 

Instagram

 

Vimeo

 

Youtube

 

Dailymotion

 

 

RECHTLICHE INFORMATIONEN

 

Datenschutz

 

Impressum

 

Bildrechte